Lucas

lucas4Name: Lucas
Rasse: Bordeaux-Dogge, geb. 20.11.08
Besonderheiten:

Bei Interesse bitten wir um eine Nachricht an: info@mallorca-tierrettung.de

Weiter mit Lucas

Healey unser Schutzengel

Healey1Wir wissen nicht wie es ist, dort hinter der Regenbogenbrücke.
Healey ist dort und er wacht über die Perrera.
Healey war 4 Jahre bei uns, er war unser **Perrera-Hund**
Er hatte einige unvorstellbare schwere Misshandlungen
durchlebt bevor er zu uns kam…
wir hatten ihm versprochen, dass wir ihm nur noch Liebe schenken und immer für ihn da sein werden..
Dieses Versprechen haben wir gehalten,
bis zum letzten Atemzug.. in den Armen von Manuela und
voller Liebe ist er über die Regenbogenbrücke gegangen..
seit diesem Tag haben wir das Gefühl, unser Liebling.. unser
„CHEF DER PERRERA“ wacht über uns, als SCHUTZENGEL..
Viele unserer Besucher haben ihn kennen gelernt und
sprechen noch heute von ihm..!!
Und danken möchten wir Daniel und Ellen, die beiden
haben uns dieses schöne Foto von Healey geschickt…
sie haben ganz klar erkannt, was Healey uns
auch heute noch bedeutet

Cynthia

cynthia1

Name: Cynthia
Rasse: Ratero-Shar-Pei-Mix, geb. 2/2011
Besonderheiten: 40 cm, 10 kg

Bei Interesse bitten wir um eine Nachricht an: info@mallorca-tierrettung.de

Weiter mit Cynthia

Healey sagt DANKE

Wir sind überwältigt, wie viele liebe Menschen unserem Healey geholfen haben.
So kam ganz schnell das, für die momentane Behandlung, benötigte Geld zusammen.
Es war traurig was uns der Tierarzt mitteilte, aber unser Schatz kämpft und wir ALLE
kämpfen mit ihm.
11068153_10153081962938886_5481899546583517817_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sissy zeigt Healey seine Medikamente und er hat sich lieb mit einem Küsschen bedankt

healey-medikamentehealey-kussi

Ein großer Schock, Lord braucht Hilfe

1-DSC_5016

Wir stehen immer noch unter Schock und wissen erstmal gar nicht wie wir damit umgehen sollen bzw. diese Nachricht verdauen sollen…

Als unsere Sissy heute morgen ins Tierheim kam, wunderte sie sich darüber, dass „Lord“ sie nicht wie üblich am Zwingergitter begrüßte. Sie ging in den Zwinger und sah ihn im Bettchen liegen… Sissy motivierte ihn dazu, zu ihr zu kommen… Er wollte sie nicht enttäuschen und gab sein Bestes, doch es war klar zu sehen, dass er Schmerzen hatte! Mit einer weiteren Helferin trug sie ihn ins Auto und fuhr zum Tierarzt…

Dieser machte mehrere Untersuchungen und Behandlungen an der Wirbelsäule, woraufhin Lord auch wieder laufen konnte. Wir dachten, „juhuu, welch heilsame Hände der Tierarzt hat, war wohl zum Glück nichts Ernstes!“ Doch dann die erschreckende Diagnose: Lord hat eine Schädigung an der Wirbelsäule! Der Tierarzt machte uns eindringlich klar, dass eine falsche Bewegung zur Lähmung führen kann!

Uns entglitten alle Gesichtszüge! Es ist eine Diagnose, die für jeden Hund schlimm wäre, doch ausgerechnet unser sportlicher Lord! Nie wieder mit einem Satz ins Auto springen, nie wieder sich auf dem Dach seiner Hütte sonnen, nie wieder im Sprung sein Spielzeug fangen! Wir sind den Tränen nahe… Nicht nur, dass nun jeder Schritt ein Risiko für ihn sein könnte… Nicht nur, dass sein Leben von heute auf morgen vorbei sein könnte… Nein, auch vermindert es um ein vielfaches seine Chance darauf, nun jemals wieder das Leben außerhalb des Tierheims erleben zu können! Als „Listenhund“ dürfen wir ihn nur in eine verantwortungsvolle Familie aus der Umgebung vermitteln, und nun soll ihm auch diese kleine Chance nochmals durch solch ein Handicap geschmälert werden?! Das kann nicht sein! Das darf nicht sein! Das hat er nicht verdient!!!

Lord wurde nur schweren Herzens von seiner Familie an uns abgegeben, da sie durch die Krankheit des Sohnes zurück nach England mussten (und ihn dorthin auf Grund seiner Rasse nicht mitnehmen durften)! Nie hätten sie ihn sonst zurück gelassen! Sie weinten bittere Tränen! Und nun weinen wir bittere Tränen, weil wir befürchten müssen, dass ihm das Leben in einer neuen Familie wohl auch nicht mehr vergönnt sein wird!

Das wollen wir so nicht akzeptieren! Wir sind es ihm schuldig, für ihn den Rest seines Lebens so angenehm wie möglich zu machen! Lord ist damit nun ab sofort ein Kandidat für unser „Gnadensofa“! Wir suchen deshalb nun intensiv Menschen für ihn (ohne Kinder) hier auf der Insel, die ebenerdig wohnen, keine anderen Tiere haben und mit ihrer Erfahrung wissen, wie man einen Hund auch ohne „große Sprünge“ beschäftigt! Z.B. ein Mensch, der gerne auch mal mit Hund schwimmen geht?!

Lord dankt es einem mit seinem absolut treuen Wesen, seinen sehr intensiven Liebesbekundungen, seinem 100%igem Vertrauen, welches er seinem Menschen entgegen bringt, und unzählbar vielen Küssen! Denn Lord ist unser absoluter „Charmeur – der größte „Kussi-Geber“ unserer Perrera!

Seite 8 von 23« Erste...678910...20...Letzte »