November und es gibt allerlei News

jedes Jahr werden wir ungefähr im Oktober von Regen heimgesucht. Auf der einen Seite braucht die Insel das Wasser, aber die Perrera leidet immer sehr unter den dadurch entstandenen Hochwasserproblemen. Unsere Hunde stehen oft 40 cm hoch im Wasser und es ist kein sauberes Wasser, denn das Tierheim  liegt direkt neben der Kläranlage.
Hatten wir im Oktober noch enorme Probleme so sind wir im November vorbereitet. Denn eine super Spendenaktion über facebook machte es schnell möglich die teuere Pumpe samt 30 Meter langem Feuerwehrschlauch und professionellem Zerhacker (ein Schneidewerk das Müll, Unrat oder ähnliches kleinhackt) und somit auch weggepumpt werden kann.
An dieser Stelle ein DICKES DANKE SCHÖN AN ALLE SPENDER, ihr seid die unverzichtbaren Partner an unserer Seite.

Mercury durfte nach 3 Jahren, ja ihr lest richtig, seit 3 Jahren wartet dieser Schatz auf seine Chance.
Nun endlich kam die richtige Familie, wenigstens dachten das alle Beteiligten.
Und so reist Mercury morgen ca. 800 km quer durch Deutschland. Wir werden euch auf dem laufenden halten.
Samstag 8.11.2014
Anita und Melanie starten in Stuttgart mit Mercury, zwischendurch machen die drei eine Pause, zum trinken und schmusen.
auf der zweiten Etappe haben Marco und Robin zusammen mit Ryko (aus der Perrera) den Mercury übernommen. Sie sind
jetzt aktuell ab Frankfurt unterwegs.
Mercury ist jetzt auf der dritten Etappe seiner Reise und auch hier wieder ist Marco (es gab zwei mit dem Namen) total begeistert
von dem Schatz.
Sorgen macht uns der gesundheitliche Zustand von Mercury, denn in der einen Woche ist er sehr mager geworden.

der Artikel entspricht nicht der Artikelbeschreibung, so kam die Nachricht bei uns an.
Ist Mercury ein Artikel? Natürlich nein, das ist die absolute Härte und kaum zu verstehen.
Denn die neue „Mama“ reiste nach Mallorca um Mercury kennen zu lernen. Sie bekam von uns alles an Informationen, alle
Möglichkeiten und Chancen den Hund kennen zu lernen. Wir vertrauten ihr einen Schlüssel von der Perrera an, gaben ihr das Haus eines Bekannten zum wohnen, daß sie jederzeit Mercury abholen und wieder bringen konnte. Jeder vom Team sprach mit ihr und jedem erzählte sie die gleiche gute Geschichte:
Nämlich die Geschichte die wir auch per mail bekamen und die uns sofort begeisterte. Wir lernten eine sehr nette Frau kennen die
liebevoll mit Mercury umging. Die alle Wege mit ihm hier auf Mallorca fotografierte und online stellte. Sie war begeistert, denn
Mercury begleitete sie voll Begeisterung all die Tage und war wie wir sicher eine ganz liebe Mama zu bekommen.
Als Mercury kurz darauf nach Deutschland flog ging die Begeisterung weiter und wir alle kennen die schönen Fotos von Mercury in der neuen Familie.
Dann kam das erste Wochenende und für Mercury kam das AUS.
Er mußte sich mit der Hündin vertragen die laut Aussage und Mail, nur sporadisch zu Besuch käme und notfalls auch von ihm getrennt werden könne.
Es kam leider noch schlimmer, wir überlegen eben noch in wie weit wir die Details veröffentlichen.

Mercury ist privat untergebracht, wird therapiert und bleibt so lange dort bis er pysisch und psychisch in einem guten Zusand ist.

kleine Pause mit Melanie

kleine Pause mit Melanie

Mercury hat viel Platz im Auto

Mercury hat viel Platz im Auto

Anita mit Mercury

Anita mit Mercury

Marco und Robin machen die zweite Etappe

Marco und Robin machen die zweite Etappe

Ryko ist natürlich auch dabei

Ryko ist natürlich auch dabei

 

 

Comments are closed.